Torres Gran Sangre de Toro 2010

Torres Gran Sangre de Toro

Am Glasrand des Miguel Torres Gran Sangre de Toro zeichnet sich eine schöne Viskosität ab. Das satte Rubin mit ziegelfarbenen Reflexen duftet sehr ausgeglichen fleischig und erinnert mit seiner ätherischen Note an einen orientalischen Gewürzbasar.

Der große Stier im Glas

Als hätten Miguel Torres und seine Familie nicht schon genug Weinikonen geschaffen, schickte sich der talentierte und innovative Weinschöpfer Ende der 1960er Jahre an, noch ein weiteres Ausrufezeichen in der spanischen Weinlandschaft zu setzen. Wie auch bei Coronas und Viña Sol, so suchte Miguel Torres auch nach einer noch weiter veredelten Variante seines Rotweinklassikers Sangre de Toro.

Der „kleine“ Sangre del Toro erblickte bereits in den 50er Jahren das Licht der Weinwelt und war von Beginn an heiß begehrt. Für seinen großen Bruder wählte Miguel Torres nicht nur ältere Rebstöcke und selektierte das Lesegut noch mehr, nein er ergänzte die Cuvée Gran Sangre del Toro auch um einen Anteil Syrah, der für Würze und noch mehr Komplexität sorgt.

Der Syrah macht den Unterschied

Wie so oft experimentierte Miguel Torres, erst recht motiviert durch den Erfolg des Sangre de Toro, mit verschiedensten Rebsortenanteilen und suchte nach dem perfekten Mix aus Fruchtigkeit, Würze und Reife. Einerseits sollte der Gran Sangre de Toro mondän und international schmecken, andererseits ging es aber auch um den spanischen Stil, den Torres gerade in Katalonien so entscheidend mitgeprägt hatte.

Es wurde schließlich eine Cuvée aus 60% Garnacha, 25% Cariñena und 15% Syrah. Nach der Vinifikation des Weines reift der Gran Sangre de Toro schließlich im Eichenfass, was ihm eine feine Barrique-Note verleiht, die sich aber im Verhältnis zur Frucht immer sehr dezent zurückhält.

Weinberge

Ins Glas kommt der Torres Gran Sangre de Toro mit intensivem Rubinrot. Herrlich fruchtige Noten von Brombeeren, Kirschen, Pflaumen und anderen schwarzen und roten Früchten erfüllen die Nase. Eine feine Würze nach orientalischen Klassikern wie Zimt, Nelke und Fenchel ergänzt dezent. Vom Syrah spürt man nicht nur die Anklänge an Pflaumen, sondern auch einen dezenten Hauch von schwarzem Pfeffer.

Auch geschmacklich weiß der Gran Sangre de Toro absolut zu begeistern, denn er balanciert perfekt zwischen erfrischender Fruchtsäure, samtigen Tanninen und einem ganzen Korb voller dunkler Früchte, die auch im Abgang noch lange nachhallen.

Önologische Fakten

  • Rebsorten 60% Garnacha | 25% Carinena | 15% Syrah
  • Alkoholgehalt 14% vol.
  • Restzucker 1.7 g/l
  • Gesamtsäure 5.7 g/l
  • Anbaugebiet Penedès DO

Awards

  • IWC: Bronze für 2010
  • Tasted Journal: 87 Punkte für 2009
  • Wine Enthusiast: 87 Punkte für 2008
  • Wine Advocate: 89 Punkte für 2007
  • Stephen Tanzer: 87 Punkte für 2007